(50) „You are not only a customer, your are a member “ – Oder: Weil Silvester ist –  Nochmal einkaufen:  

Man geht hier nicht einfach in einen günstigen Laden und nimmt dort mit, was man eben gerade braucht. Nein, jeder Einkauf ist eine mal mehr, mal weniger komplexe Optimierungsaufgabe. Vom gleichen Produkt, z.B. “Quaker Oats“-Haferflocken, kann  im gleichen Stadtteil die kleinere Packung mehr kosten als die große. Preisunterschiede bis zu 100 Prozent sind gut möglich. Es gibt dafür keine Erklärung, man muss es einfach wissen. WC-Papier und Küchenkrepp sind als normale wie auch sogenannte Doppelrollen erhältlich, deshalb sollte man stets den 100-Blatt-Preis im Auge behalten. Der preisbewusste Einkäufer kennt den aktuellen Wert jeder Ware und wird nicht müde, dazuzulernen. Und vor allem gilt es, viele verschiedene Geschäfte aufzusuchen, selbst  wenn alle Vollsortiment anbieten. Die Dosentomaten sind bei „Costco Wholesale“ (Großhandel) vergleichsweise günstig, aber brauchen wir wirklich 12 große Dosen? Und vor allem: How could I schlep it home? Im Hof stehen freundliche Taxifahrer breit. Oder doch lieber im Internet bestellen? Was rechnet sich?
In einem anderen Supermarkt: Heute eine Packung Mehl für 1 Dollar. Aber nur für Inhaber einer Clubkarte und höchstens zwei Packungen pro Person. Wo gibt´s Clubkarten? Und wie oft kann ich heute noch in diesen Laden rennen um den Bedarf an Mehl für Brot, Pizza, Pfannenkuchen und mehr  für ganz 2016 zu decken? Clubkartenbesitzer des genannten Ladens genießen übrigens  den unschätzbaren Vorteil, für jeden Dollar Kaufumsatz einen Treuepunkt gutgeschrieben zu bekommen. Bei 750 Treuepunkten, man höre und staune, erhält man dann 10 Dollar Gutschrift auf den nächsten Einkauf.  Die lassen´s richtig  krachen!

Total günstig war heute übrigens Zuckerrohr. Nur $2,99 die Stange! Wenn ich nur wüsste, was man damit macht.

 

Zuckerrohr