(63) Lifetime Guarantee – Oder: Falling with the door into the house

Im vergangenen Jahr haben wir in Deutschland unsere sieben Sachen verräumt und verscherbelt, um sie hier neu zu kaufen, öfter alt zu kaufen; manchmal auch, um sie schmerzlich zu vermissen. Unter dem verkauften Hausrat war auch eine Waschmaschine, Marke Bauknecht. Sie war schon älter, aber sie ging noch. Käufer war ein freundlicher Familienvater, der sein Kind dabei hatte. „Die Maschine ging eigentlich immer“, sagte ich bei der Übergabe „und wenn sie jetzt plötzlich schlapp macht, dann melden Sie sich halt.“ So etwas rutscht einem schon mal raus, wenn man frisch entbunden hat und mit der Weltbevölkerung verschmilzt.
Heute früh, nach genau zwei Monaten, erschien folgende Mail in meinem Postfach, die ich unverändert wiedergebe:

Hallo wir waren etwas im umzugsstress und haben die Waschmaschine vor 2 Tagen erst angeschlossen leider funktioniert sie nicht richtig 😦 Sie schleudert nicht richtig. Sehr schade.können wir uns in diesem Fall noch irgendwie einigen?

Ende der Mail.

Ich übersetze mal eben ins Amerikanische:

Hello Mrs. Life-Science,

How are you and your family?
Thank you so much for offering your washing machine to us two months ago. It was nice to meet you just before you guys went abroad. I wonder if you feel comfortable at your new place? Enjoy!
That was very kind of you that you worried about the machine and if she would function properly. I´m awfully sorry, but today she was inoperative. The spin circle didn´t work. Too bad! Do you have any idea what this could be? Any help would be truly appreciated! Thank you so very much and sorry again for addressing this issue to you.

Best regards,

[Name]

…You know what I mean?