(68) Entwarnung – Oder: Raus aus der Komfortzone!

Aus gegebenem Anlass:

Uns geht es gut! Niemand muss sich Sorgen machen! Wir mussten uns aus unserer Komfortzone bewegen, das ist alles. Dass ein Elternteil zeitweise zuhause bleibt und das Kind erzieht, ist kein internationales verbrieftes Grundrecht, sondern – das kapiere ich erst jetzt – eine wertvolle Investition, den man sich mancherorts leisten können muss. Gerecht ist es nicht.
Ja, unsere laufenden Kosten sind trotz weitreichendem Konsumverzicht und extremer Spartricks nicht gedeckt. Anderswo wären sie´s. Aber wir befinden uns in der glücklichen  Lage, es uns trotzdem leisten zu können, hier eine Weile zu leben. Es gibt jeden Tag bestes Essen und der Kleine hat mehr Spielzeug und Anziehsachen, als er  je nutzen kann. Wir fühlen uns frei. Wir haben viel gelernt und werden es weiter tun. Wir hatten die Wahl. Es verbietet sich jegliches Jammern, oft tue ich es trotzdem.
Wir brauchen nicht dringend Hilfe, andere vielleicht schon. Die Schokolade aus den Care-Paketen hat aber trotzdem geschmeckt.

divorceEine Ehescheidung ist hier zwar vergleichsweise günstig,
wird aber momentan nicht in Erwägung gezogen.