(119) Farmer´s Market – Oder: Tradition und Wandel

Da wird mit Kinderwägen rangiert, da klackern Tretroller auf dem Gehweg. Babybeinchen spreizen sich aus Tragevorrichtungen, die auf Väterbäuchen sitzen. Es ist Samstag. Man hält ein Schwätzchen, man winkt sich quer über die Main Street zu. Bunt geschmückte Hündchen geben sich ein Stelldichein. Vor der dreiviertel gefüllten Kompost-Tonne: freundliche Belehrungen. Vom Wasser her weht ein leichter Wind.
Immer samstags ist auf Roosevelt Island Farmer´s Market. Der Treffpunkt für die internationale Elternschaft.

Die Farmer sind amisch, eine Großfamilie wie es aussieht. Als Amische  – das musste ich auch nochmal nachlesen – bezeichnet man Mitglieder einer christlichen Glaubensgemeinschaft mit mal mehr, mal weniger ausgeprägter Fortschrittsverweigerung und deutschem Hintergrund (Wo die Verweigerung ist, ist Deutschland nicht weit?). Man kennt sie aus Filmen oder aus der Zeitung: Männer mit Hosenträgern und Strohüten. Markante Pferdekutschen, alles wie aus der Zeit gefallen. Idyllisch und fremdartig zugleich.

Die Familie auf dem Farmer´s Market scheint liberal: Kommen sie doch morgens mit zwei LKWs und nicht mit der Pferdekutsche aus Lewisburg, Pennsylvania. Zwar tragen die weiblichen Verkaufskräfte Röcke und kleine, schwarze Hauben, alles in allem aber zeitgemäße Alltagskleidung. Die Herren sowieso.

Unter der „Motorgate ramp“, der Rampe beim Parkhaus, sind die Waren ausgebreitet. Dass in Pennsylvania Bananen und Granatäpfel wachsen, ist unwahrscheinlich. Der Apfelsaft aber ist garantiert aus amischer Produktion, anders wäre es nicht zu erklären, dass er schmeckt. Bisschen süß, aber ansonsten so richtig nach Äpfeln. Best cider in town, wenn man mich fragt.

Zügig arbeiten die Mitarbeiter die Kundenschlangen ab. Moderne Registrierkassen leisten ihren Dienst. Ho are you doing? Da hast du deine Plastiktüte. Next.
farmers

 

Davon können die Keksmädchen aus (117) nur träumen: Der Junge im Grundschulalter trägt unter Anleitung seines Bruders seinen Teil zum Gemüseverkauf bei und ist zu 100 Prozent konzentriert. 

 

Frisch gebackenes Bauernbrot
Wenn Sie einmal morgens aufwachen und Sie wissen nicht, wo Sie sind, dann drücken Sie auf´s Brot. Spüren Sie die Tischplatte, dann sind sie in Amerika. Andernfalls sind sie woanders.

Der nächste Samstag auf Roosevelt Island kommt bestimmt. Hier schon mal ein Vorgeschmack.