(131) Neues von den Fellkindern – Oder: Small Dog Run

Es schien mir immer ein bisschen dekadent, wenn ich beobachtete, wie Menschen ihre Hunde in ausrangierten Kinderwägen in der Stadt spazieren fuhren. In New York ist das nicht nur ab und zu zu sehen. Doch es ist noch schlimmer als angenommen: Das sind nämlich keine ausrangierten Kinderwägen, sondern Hundebuggys. Die gibt es unter dieser Bezeichnung im Handel. Der Ungläubige befragt die Suchmaschine seines Vertrauens.

Ein Hundchen, das nicht Gassi gehen will – ja gibt´s denn sowas? Kann es sein, dass es bei der Vielzahl an Hunden in New York rein statistisch mehr mobilitätseingeschränkte dabei sind?  Liegt es an ihrer Überzüchtung? Oder hat das Herrchen eine Macke?

Im „Small Dog Run“ beim Carl Schurz-Park im Bezirk Upper East Side war dieser Tage kein Hundebuggy zu sehen. Ohne jedes Hilfsmittel tobt der Kleinhund auf dem für ihn vorgesehenen Spielplatz. Aber bitte nicht mehr als drei Hunde pro Mensch! Das muss man in New York dazusagen.

dogrun1Endlich ohne Leine!

dogrun2Aufgang zum Hundespielplatz; die Schleuse mit Doppeltür schützt vor Entweichen des Kleinhundes

rulesWenn der Hund ein Loch in den Beton gräbt, bitte wieder zuschütten. Danke.

dogrun3Ein Steinwurf entfernt spielt der Großhund.