(187) It´s all about money – Oder: Frau Life Science schreibt mal wieder über Preise und sie tut es so lange, bis sie sich daran gewöhnt hat.

Eine deutsche Eltern-Community, die immer viel zu bieten hat, lädt zu einem deutschsprachigen Vortrag zum Thema Resilienz. Das heißt, wie man seinem Kind helfen kann, widerstandsfähig gegenüber seelischen Verletzungen zu werden. Der Vortrag findet am Samstag irgendwo in Manhattan statt, drei Stunden am Vormittag. Kostenpunkt: 80 Dollar.
What?, fragt meine Mitmutter, 80 Dollars to just listen? Ja, sage ich. Aber es gibt das sogenannte „Early Bird-Special“; wer frühzeitig bucht, hört günstiger: 70 Dollar. Die angegebene Biographie der Sprecherin erklärt den stolzen Preis übrigens nicht unbedingt. Es geht daraus nämlich im Wesentlichen hervor, dass die Dame ihren Beruf als Psychologin in erwartbarer Weise ausübt. Irgendwo halt, wechselnd. Glaubt mir, nicht zielführende Berufsbiographien erkenne ich sofort. Aus eigener Erfahrung. Wohlklingende Namen, bahnbrechende Werke oder überhaupt Veröffentlichungen fehlen in der Beschreibung. Allerdings habe ich ohnehin keine Zeit, diese Veranstaltung zu besuchen, da die Schule wieder angefangen hat (Gerade multipliziere ich die Anzahl meiner Schüler mit dem Faktor 80 und frage mich, wie die erhebliche Differenz zu meinem Paycheck zu erklären ist).

Im Bronx Zoo* sehen ich und dieselbe Mitmutter eine Menschengruppe auf einer hoch erhobenen Plattform Giraffen füttern. Sie kommen den Langhälsen unglaublich nahe. Lass uns da hingehen!, drängt die Mitmutter, die immer auf gute Fotos scharf ist. Wir laufen hin und her, schauen über Hecken und hinter Zäune, kommen der Fütterung aber kein bisschen näher. Es ist verhext. Nirgends ein Durchkommen. Die Mutterkollegin fragt einen Angestellten, dann weiß sie Bescheid: Mit einer normalen Eintrittskarte ist dieser Bereich nicht zugänglich. Kostet extra.100 Dollar oder so, ich hab´s vergessen. Katie Holmes und ihre Tochter haben sich den Spaß jedenfalls gegönnt, wie in einer zeitung zu lesen war. Wir dagegen schieben weiter die Stroller über den Teer. „It´s all about money in this crazy city“, sage ich. „I know“, antwortet die andere Mutter.

Für unsere wöchentlichen privaten Play Dates mit unseren drei oder vier fast gleich alten Kindern – bei uns zuhause und so oft wie möglich draußen, hat die genannte Mutter auf dem Haupt-Spielplatz der Insel, wo  Allianzen auf Zeit und Freundschaften fürs Leben geschlossen werden, eine andere Mutter angesprochen. Die kommt aus Aserbaidschan und lebt noch nicht lange hier. Ihr fröhlicher kleiner Knopf würde bestens zu uns passen. Ja, sie habe Interesse, sagte die junge Frau, und ob es denn etwas koste. Nein, sagt die andere, es kostet nichts! Wir treffen uns einfach zum Spielen.

* Im Bronx Zoo ist es trotzdem schön und viele Tiere haben mehr Platz als in deutschen Zoos. 

187freetoilet
Kostenlos – Bitte mitnehmen!