(210) Ein Pylon für alle Fälle – Oder: Unter Spannung

Als ich heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit war (Samstag fahre ich zur Arbeit, während unter der Woche die Arbeit immer schon zuhause ist) musste ich feststellen, dass die Insel unter Spannung steht. Möglicherweise! Also, der Weg zur Tram. Überall da, wo Metallgitter in den Boden eingelassen sind. Lediglich ein kleiner Pfad scheint unbetroffen.

Spannung

Strom-Spannung mitten auf dem Gehweg – was macht man da als Verantwortlicher?
Na, was wohl: Pylonen aufstellen.

Spannung3

Merke:
Pylonen regeln jedes erdenkliche Sicherheitsproblem schnell und effektiv. 

 

Pylon
In Sichtweite zur Gefahrenzone sitzt ein Con Edison-Mitarbeiter im Auto (Con Edison ist sowas wie die EnBW für New York). Auch er hat ein Pylon auf dem Autodach.

 

Merke auch:
Ein Pylon zeigt, dass alles korrekt abläuft und jemand die Sicherheit im Blick hat. 


Frau Life Science wittert eine Story und fragt Mr. Edison einfach ganz direkt an der offenen Autotür: „What is that?“ – Sie zeigt auf die Pylonenlandschaft. Der Mitarbeiter kann auch nicht besser Englisch als die Fragende, er antwortet in Einwortsätzen. Der Name der Gesellschaft fällt, die für die Großbaustelle hinter der Tram verantwortlich ist.

„Is it dangerous?“, hakt Frau Life Science einfach mal ganz naiv nach. Der Aufpasser von der Stromfirma sagt irgendwas von „heavy power“. Soll das Starkstrom heißen? Hoffentlich nicht! Mehr erfahre ich nicht.

Nachts um 11 Uhr ist die Installation immer noch da und immer noch sitzt ein Mitarbeiter im Hütchenauto. Das sei ja schon seit gestern so, weiß meine Begleitung.

Mal sehen, wie lange die Insel noch unter Spannung stehen wird.

Spannung2

Auch heruntergefallenes Herbstlaub kann übrigens gut mit Pylonen gesichert werden. Aber das ist eine andere Geschichte.

Laub