(278) Kundenbindung bei Omar’s Coffee Spot – Oder: Milk and sugar, small.

cofee

„Omar’s Coffee Spot“ an der Second Avenue Subway, 72 Straße, hat Frau Life Science das eine oder andere Mal schon konsultiert, wenn sie frühmorgens aus dem U-Bahn-Schacht stieg und es noch zu früh war, um bei der Babysitterfamilie aufzulaufen. Der zeitliche Puffer ist grundsätzlich für die Launen der F-Train gedacht.

Am Pappbecher nippen, hin und her schlendern, Leute beobachten. Teenager mit Krawatten, wie sie sich auf den Weg zur jeweiligen Privatschule machen, immer in Begleitung eines Erwachsenen.

Überraschend: Wenn man etwa zweimal bei so einem Frühstückswagen bestellt hat, muss man nicht mehr angeben, wie man seinen Kaffee trinkt. Der Mann hinterm Fenster merkt sich das. Bordstein-Barista-Ehrensache! Milk and sugar, small? Got it.

Die Kundenbindung geht aber noch weiter. Als Frau Life Science wieder mal in erwähnter Ecke etwas Kürzeres zu erledigen hat (die durchgeknallte Halloween-Dekoration der Welt zu fotografieren, was leider nicht so ganz geklappt hat, aber das ist eine andere Geschichte), möchte sie sich eben noch mit einem Kaffee stärken. Sie reiht sich in die kurze Warteschlange ein. Da fällt ihr ein, dass sie nur zwei 100-Dollar-Scheine im Portemonnaie hat. Wo die wohl wieder herkommen.

Sie kann doch nicht den 1-Dollar-Kaffee mit einem Hunderter bezahlen? Das lässt sie lieber bleiben und rollert davon, noch bevor sie drankommt.

Auf dem Rückweg fällt ihr ein, dass sie noch ein paar Münzen hat, Quarter Dollars, vier davon geben auch einen Kaffee. Beim Coffee Cart trifft sie auf einen entsetzten Verkäufer:

„Where did you go? I made your coffee!“

Offenbar hatte das pure Anstehen am Wagen vorhin schon gereicht, um den Kaffeekocher aktiv werden zu lassen.

„You’ll have to pay twice now“, zwinkert Kaffee-Omar und füllt einen neuen Becher.

Seit diesem Erlebnis ist Frau Life Science verunsichert. Wann beginnt eigentlich genau der Bestellvorgang bei  Kaffeewagen? Schon wenn sie die Rolltreppe hochschwebt? Oder erst bei Blickkontakt? Wie nahe darf man an den Coffee Spot herankommen, wenn man gar keinen Kaffee haben will? Macht sich Omar was aus Wochentagen? Oder Uhrzeiten? Soll Frau Life Science den anderen Ausgang wählen oder einfach immer vorsichtshalber einen Dollar bei sich tragen?

bye
So um die Mittagszeit herum verschwinden die Frühstücks-Carts von der Bildfläche.
Morgen wieder Dollarkaffee.