(292) Healthy Breakfast, Healthy Life – Oder: Schamlos

Neulich beim Bäckerstand am Farmer´s Market auf der Insel. Das Backwerk wird aus Brooklyn angeliefert und schmeckt relativ europäisch. Immer erst zur Biomüll-Station und dann zum Brötchenstand, das gehört zum Samstagsritual der beiden Jungs, nur ausnahmsweise ist nun einmal Frau Life Science am Zug.

Ein Kümmelbrötchen für den Forschernachwuchs, dazu noch schnell ein Schokocroissant für die Mama in die Tüte reinschmuggeln. Diese zwei Items, das macht dann $6.

Wie bitte!?

Für das Geld kann man ja ein halbes Lehrerzimmer mit Butterbrezeln versorgen.

Oder man könnte für diesen Preis mit der U-Bahn nach Manhattan rüberfahren und bei Omar ein Croissant holen und man würde noch nen Kaffee dazu kriegen.

Auch bei Omars Kollegen scheinen die Dollars irgendwie besser investiert. Die bieten zum  kleinen Preis mittlerweile sogar „gesundes Frühstück“:

 

Healthy Breakfast – Healthy Life, steht auf dem Frühstücks-Cart (gesehen beim Abtransport durch Midtown East). Im Angebot sind Muffins, Croissants, Donuts und ganz viele Eier. Runterzuspülen ist das Ganze mit Soda. Kurzum: Ein gesundes Frühstück.

„Das ist schamlos“, würde der Lifescientist sagen.