(296) Aldi Food Market – Oder: Chefeinkäuferin im Dienst

Frau Life Science ist von Beruf nicht nur Hausfrau und Hausmann, Ersatz-Nanny und Samstagslehrerin, sondern vor allem (autolose) Chefeinkäuferin. Das ist echte Life Science: den Kühlschrank vollkriegen und trotzdem noch Dollars auf dem Konto haben. In good old Germany machen die Lebensmittel einen weitaus geringeren Prozentsatz vom Gesamteinkommen aus.

Einmal pro Woche fährt die Chefeinkäuferin  zu Aldi/Queens. Das geht am besten ohne Kind und mit schwarzem Rollköfferchen. So geht´s ab in die U-Bahn.

 

 

 

Umsteigen in Jackson Heights; Aussteigen in 63rd Drive

Im Einkaufszentrum Rego Park, wo der Aldi food market zu finden ist, kann man auch andere nützliche Dinge erledigen, zum Beispiel sich im Handy-Pavillon die x-te Ersatz-Glasscheibe ins Telefon einsetzen lassen, die fast so teuer ist wie das Gerät selbst. Immerhin spart man die Fahrt nach Manhattan und kann das Mobiltelefon fix und fertig repariert nach dem Einkauf abholen.

IMG_0389

Oder man kann bei Bed Bath and Beyond noch schnell ein Waffeleisen finden (Waffeleisen = Beyond). Wer für die Folgewoche freimütig zum Waffelessen zu sich nach Hause einlädt, sollte auch dafür sorgen, dass wenigstens die technischen Voraussetzungen gegeben sind.

AldiHier geht´s zum Aldi Food Market.
Der Kenner sieht sofort: Es handelt sich um Aldi Süd.
Aldi Nord
hat dagegen Trader Joe´s gegründet.

Beim Aldi Food Market  gibt es tolle Produkte. Und wenige davon sind deutscher Herkunft.

Ham.JPGBlack Forest Ham.
Die typische, schwarzwälderische Bauweise
ist auf der Packung unschwer zu erkennen.

Beim Aldi Food Market werden deutsche Tugenden gepflegt: Einkaufswagen mit Münze – das kennt man hierzulande nicht. Regelmäßig stehen verwirrte Neukunden vor dem Einkaufswagenstellplatz. Außerdem gibt´s an der Kasse keine Tüten und somit auch keine Einpackhilfe durch die Kassiererin. Jedoch werden die Waren mit viel Gefühl und Sachverstand von der Kassiererin in den Einkaufswagen zurückgestapelt. In Deutschland muss man das schon selber machen.

Bei Aldi spart man nicht nur eine Menge Geld, sondern auch das Anstehen. Somit hat man als Chefeinkäuferin die Fahrzeit nach Rego Park schon wieder reingeholt.

 

SchlangeKassenbereich ohne irgendeine Schlange

An der Kasse ist übrigens ein guter Ort, um die Hunderter von LeAnn loszuwerden. Aber man kriegt auch was dafür.

Kassenbon

Jetzt kommt der Taschen- und Koffer- Trick: Aus eins mach Drei. Und schon ist alles eingepackt.

 

 

 

 

MilchDer hier hat mal eben schnell ein wenig Milch besorgt…

Frau Life Science muss mit ihren drei Taschen und Koffer den Heimweg antreten.

TreppeZwei solche Treppen zur U-Bahn machen den Einkaufstrip zu einem, der nicht barrierefrei ist.

Sobald die zwei Treppen an der U-Bahn-Station überwunden sind, heißt es Einkaufsgepäck am Lasteneingang abstellen, Metrocard swipen, durchs Drehkreuz gehen und den Lasteneingang von innen öffnen, um Taschen wieder an sich zu nehmen. Meistens ist eine hilfreiche Hand zur Stelle: „I´ll hold the door for you“, heißt es dann und der hilfreiche Helfer witscht noch schnell ohne seinerseits zu swipen durch die Tür. Kein Problem für Frau Life Science – sein Risiko!

In der U-Bahn kann sich die Chefeinkäuferin den ein oder anderen Nussriegel  gönnen. Dann wieder umsteigen, aussteigen und nach Hause kommen. Ganz South Town hat automatische Eingangstüren, nur im Life Science-Haus muss man die schweren, zweifachen Glastüren alleine aufochsen und das mir den ganzen Taschen. Annoying.

Dann die Einkäufe in den Kühlschrank und ins Eisfach stopfen. Das ganze Programm hat etwas mehr als zwei Stunden gedauert. Nun sind die Grund- und Hauptnahrungsmittel im Hause Life Science aufgefüllt. Frisches, Spezielles und Ergänzendes gibt´s dann noch von anderen Locations. Eine Chefeinkäuferin ist immer im Dienst.

 

So wird der Aldi Food Market im Internet bewertet:

Keep up the good work, Aldi. 

The lighting makes everything look grey, even you, but Aldi isn’t a place where you expect to be batting your eyelashes at the opposite sex.

Bring your own bags.  Seriously.  Ok, you can buy bags, it is not a huge deal. However, you should get the whole Aldi experience. Immerse yourself.

I always leave with chocolate. 

Believe me when I tell you, once you visit you will make it your supermarket of choice.

Oh yeah – they sell spaetzle (sometimes, it sells out quickly)!

I often describe Aldi as „Trader Joe’s without the sense of humor.“

Enough said. Aldi is awesome.