(336) Wildlife am Straßenrand – Oder: Danaus plexippus auf Asclepias incarnata

Auf dem Weg zum Aldi in Rego Park/Queens begegnet Frau Life Science ein paar Handwerkern, die ihre Smartphones in die Blumenrabatte am Straßenrand halten. „What is it?“, fragt die an chronischer Wunderfitzigkeit leidende Frau Life Science. „Caterpillar“, sagen die Arbeiter.

Caterpillar ist eine von Frau Life Sciences frühen Vokabeln aus dem ersten Jahr in den USA. Als man in der Krabbelgruppe „Die kleine Raupe Nimmersatt“ im Originaltitel vortrug, der da heißt „The Very Hungry Caterpillar“, lernte sie: Caterpillar ist eine Raupe.

Raupe auf Sumpfseidenpflanze in Rego Park/Queens

Nun ist es aber hier nicht irgendeine Raupe, sondern das Larvenstadium eines amerikanischen Monarchfalters. Das trifft sich gut, denn die Raupe des Monarchs kann im Gegensatz zu den fortgeschrittenen Lebensstadien desselben nicht wegfliegen. Ausgewachsene Monarchfalter, die großen, wunderschönen orangefarbenen Schmetterlinge, trifft man hierzulande auch öfter, aber sie flattern einem gerne mal aus dem Bild.

img_5638
Größer als ein normaler Schmetterling und wunderhübsch ist der Monarchfalter
img_5636
…und weg ist er!

Anders als Frau Life Science kommt der Monarchfalter übrigens ganz schön rum. Er ist ein Wanderfalter, der von hier bis Mexiko gelangen kann. Wie ein Zugvogel, bloß halt als Schmetterling. Schon etwas Besonderes!

Am liebsten mögen Monarchfalter Seidenpflanzen. Genau diese wachsen in Rego Park in der Blumenrabatte. Obwohl in Rego Park weit und breit kein Park ist. Mal sehen, ob die Monarchfalter-Raupen nächste Woche noch da sind.