(348) Das ideale Souvenir für zukünftige Ex-New Yorker – Oder: Häkelmaschen für Frau Life Science

Heute war Frau Life Science mal wieder wieder bei Kassy, der griechischen Seniorin vom bengalischen Barber Shop. Kassy nutzt ja bekanntlich die Wartezeiten im Laden gerne, um sich beispielsweise die eigenen Haare zu waschen. Carpe diem! Und Frau Life Science schreibt jetzt auch mal endlich die längst fällige Kurznachrichten in die Heimat, während die Haarfarbe […]

Weiterlesen "(348) Das ideale Souvenir für zukünftige Ex-New Yorker – Oder: Häkelmaschen für Frau Life Science"

(78) How to survive in New York City -Oder: Water Gallon Hacks

Leitungswasser geht hier gar nicht. Sämtliches Wasser zum Trinken, Tee oder Kaffee kochen usw. muss man aus irgendeinem Laden heranschaffen und zwar in solchen Gallonen aus milchigem Weichplastik mit Schraubdeckel und Tragegriff. Eine Gallone enthält exakt 3,78 Liter. Da das Pfandsystem in den USA noch in den Kinderschuhen steckt, sammeln sich pro Woche einige Gallonen […]

Weiterlesen "(78) How to survive in New York City -Oder: Water Gallon Hacks"

(75) Rediscovering books – Oder: 295 absichtliche Eselsohren

Während die internationale Elternschaft sich auf dem „Schlittenhügel“ vor dem Fenster tummelt, scheint es mir durchaus einladend, einfach zuhause zu bleiben und Bücher zu falten. Richtig gehört: Bücher falten. Neues Hobby. Ich hatte da noch eins aus dem Weihnachtsgottesdienst, das ich nur (aber immerhin) quergelesen habe. Es heißt „Rediscovering Jesus“. Hat man erst mal mit […]

Weiterlesen "(75) Rediscovering books – Oder: 295 absichtliche Eselsohren"