Unalltag 18

In der kirchlichen Jugendarbeit gab es  früher im Dorf zu Weihnachten immer das „Wichteln“. Man wurde per Los einem „Wichtelpartner“ zugeordnet und wer es genau war, unterlag der Geheimhaltung. Bis zum Christfest musste man der ausgelosten Person wöchentlich eine Aufmerksamkeit zukommen lassen – und dabei möglichst unerkannt bleiben. Am Wohnhaus klingeln und wegrennen war ein […]

Weiterlesen "Unalltag 18"