(437) Wilde Stadt Berlin

Entlang des Teltowkanals in Lichterfelde, wo ein breiter, nicht betonierter Weg Joggern, Spaziergängern und Radfahren als Rennstrecke dient, kann man im Uferbereich zunehmend Baumschäden entdecken. Lauter gestutzte Stämme, aber sehr fachmännisch sieht das nicht aus.   Wenn Sie die Bilder oben ansehen – woran denken Sie? Genau! An einen Biber. Dentagard lässt grüßen, oder? Die Zahncreme […]

Weiterlesen "(437) Wilde Stadt Berlin"

(436) Brutalismus

Auf Roosevelt Island war er allgegenwärtig, der architektonische Stil des Brutalismus. Diese Wohnanlagen aus Sichtbeton, die wenig dezenten Formen und die überdimensionalen Lüftungsrohre wie auf einem Hochseedampfer. „Sieht alles komisch aus“, fand Frau Life Science damals, und schob es auf Amerika. Man könnte durchaus meinen, der begriff Brutalismus käme von brutal, im Sinne von Gewalt. […]

Weiterlesen "(436) Brutalismus"

(435) Neun Dinge, an denen Frau Life Science erkennt, dass sie doch ein bisschen Berlinerin geworden ist

Familie Life Science hat in diesen Tagen einjähriges Berlin-Jubiläum. Es ist keine Erfolgsgeschichte, so eine Berlinisierung ist kein leichtes Unterfangen, zumindest nicht für jeden. Dennoch gibt es gewisse Fortschritte zu verzeichnen! E I N S Als Fußgängerin über die Straße kommen, ohne überfahren zu werden.  Wird einem als Fußgänger in Berlin „grün“ angezeigt, geht man […]

Weiterlesen "(435) Neun Dinge, an denen Frau Life Science erkennt, dass sie doch ein bisschen Berlinerin geworden ist"

(434) Bittere Medizin – Geschichten vom kranken Kind III

Wie kommt man als Hersteller eines Medikaments für Kinder (!) eigentlich auf die Idee, dass das Produkt grauenhaft schmecken darf? Badreiniger mit Niveacreme? Als Geschmacksrichtung? Im Ernst?  Der kleine Patient verweigert sich völlig. Die verzweifelten Eltern halten Vorträge über kleine Tierchen, die krank machen und  aus dem Hals verscheucht werden müssen. Sie bitten und betteln. […]

Weiterlesen "(434) Bittere Medizin – Geschichten vom kranken Kind III"

(433) Chronisch grippal – Geschichten vom kranken Kind II

Das mit dem Erbrechen von vor drei Wochen wiederholte sich nicht, jedoch nistete sich der grippale Infekt, den das Kind schon vor der Zugfahrt hatte, tiefer und tiefer ein. Drei verschiedene Pädiater, die man in dieser Sache zufällig sprach, verschrieben unabhängig voneinander Frischluft, Frischobst und Frischgemüse, sonst nichts. Gegen Viren ist ja kein Kraut gewachsen. […]

Weiterlesen "(433) Chronisch grippal – Geschichten vom kranken Kind II"

(431) Geschenke wie Ohrfeigen

Unter dem Weihnachtsbaum der Schwiegermutter wird aufgestellt: Ein Geschenk, das der Forschernachwuchs im Berliner Kindergarten selbst hergestellt hat. Es wurde extra von der Hauptstadt nach Südbaden transportiert. In Zeitungspapier ist es verpackt, was aus Gründen des Umweltschutzes geschieht. Man möchte im Kindergarten den ökologischen Fußabdruck des Kindes so gering wie  möglich halten. Dass man es […]

Weiterlesen "(431) Geschenke wie Ohrfeigen"