Pandemie ist, wenn… (2)

Ausflug mit Freund vom Kind und dessen Mama in den eine Stunde entfernten Tierpark: mit getrennten Autos. Auf so eine Idee wäre man ja früher nicht gekommen. Aber in der aktuellen Situation… Hätte einer der Insassen das Virus in sich, nach einer Stunde zu fünft im Auto hätten es wohl alle (unbewiesene Vermutung). Darum: Treffen […]

Weiterlesen "Pandemie ist, wenn… (2)"

Viel Mail um Nichts

Im Emailpostfach ist eine Nachricht von der Elternvertreterin der Kita. Aus der Elternschaft käme just der Vorschlag, dass von einer anerkannten englischsprachigen Kinder-Sachbuch-Reihe jedes Kind einen Titel erwerben und man diese Bücher dann innerhalb der Kita-Gruppe untereinander austauschen könnte. Wer da mitmache. Frau Life Science denkt: Schnapsidee des Monats und antwortet „Great idea, count us […]

Weiterlesen "Viel Mail um Nichts"

Pandemie ist, wenn…

So manchen aufschlussreichen Link würde man an dieser Stelle gerne teilen, aber bis man soweit kommt, ist der informative Effekt schon wieder überholt und so irrelevant wie die Zeitung von übervorgestern. Pandemie ist, wenn man nicht mehr hinterher kommt. SPD Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach veröffentlicht auf Twitter (und überall sonst) seit Wochen betrachtenswerte Gedanken und Vorschläge […]

Weiterlesen "Pandemie ist, wenn…"

Mama allein in New York – Wie andere das Buch lesen

Vor einem knappen halben Jahr ist Frau Life Sciences erstes Buch Mama allein in New York – 104 Dinge, die ich dabei gelernt habe erschienen und hat begeisterte LeserInnen gefunden. Drei Blogger-Kolleginnen berichten online über ihre Leseerfahrung mit diesem Buch, und Frau Life Science möchte Ihnen diese Frauen und die dazugehörigen Rezensionen gerne vorstellen. Auch […]

Weiterlesen "Mama allein in New York – Wie andere das Buch lesen"

Die Krankheit ohne Namen

Eine beschissene Zeit liegt hinter Familie Life Science. Das dürfen Sie ruhig wörtlich nehmen. Und wenn der Berliner Senat neuerdings in Plakatkampagnen den Bürgern den Stinkefinger zeigt, muss hier auch nicht weiter auf die Wortwahl geachtet werden. Es geht aber gar nicht um Viren. Beim Forschernachwuchs ging was in die Hose. Fünf Monate lang, und […]

Weiterlesen "Die Krankheit ohne Namen"

Übungsdiktat

Übungsdiktat Nummer 1:Frau Life Science dikkktiiierttth üüberrrdeeuuttlich einen banal klingenden Text, die Kinder kratzen mit dem Bleistift herum und radieren viel. „Frau Life Science? Schreibt man Montag groß?“ „Frau Life Science, wie schreibt man spielen?“Es gibt Fragen, mit denen rechnet man als Mittelstufenlehrerin bei einem Diktat nicht. Erfragen sie in Mathe auch das Ergebnis, ehe […]

Weiterlesen "Übungsdiktat"

Überstunden am See

Wenn Frau Lehrerin Life Science den ihr zustehenden Freizeitausgleich für die gerade stattgefundene Lehrer-Fortbildung in Anspruch nehmen würde, könnte sie bei ihrem Ameisendeputat gleich mehrere Wochen der Schule fern bleiben, was niemand mehr als als sie selbst bedauern würde. Statt dessen machte sie lieber stillschweigend Überstunden. Im Spätsommer zwei Tage ohne Kind mit Vollpension in […]

Weiterlesen "Überstunden am See"

Wenn ich zehn bin

In einer vom Forschernachwuchs heißgeliebten Bilderbuchadaption von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ wird das legendäre Gugelhupf-Rezept der Ziehmutter von Jim Knopf zum Nachbacken veröffentlicht. Ein Gugelhupfrezept, das alles ist, nur kein Gugelhupfrezept. Denn nur weil man einen Rührteig in eine Gugelhupf-Backform füllt, bevor man ihn in den Ofen schiebt, hat man noch lange keinen […]

Weiterlesen "Wenn ich zehn bin"

Alles eine Frage der Planung

Wenn Frau Life Science bekannt gibt, dass sich ihr Reproduktionsstatus geändert hat, fragen viele: „War’s geplant?“ Ja, was denn sonst? Natürlich hat Frau Life Science das von Grund auf geplant wie eine Kochlandschaft im Musterhaus Küchen Fachgeschäft. Sie hat genau geplant, wie sie die deutsche DIN-Familie a la Conni (die mit der Schleife im Haar) […]

Weiterlesen "Alles eine Frage der Planung"