(425) Angepasste Post

Direkt unter dem sogenannten Bierpinsel in Steglitz steht ein auffälliger Post-Briefkasten. Auf ungewöhnlich niedriger Höhe angebracht – extra für Rollstuhlfahrer? Kleine Menschen?

Aber warum bloß ist der Einwurfschlitz dem Gehweg abgewandt?

Erst ein regionaler Newsletter brachte der ahnungslosen Frau Life Science die Antwort: Der speziell angepasste Briefkasten richtet sich an eine ganz besondere gesellschaftliche Randgruppe – die der Autofahrer. Es ist ein „Drive-in“-Briefkasten, also vorbeifahren und Post einwerfen, vom Fahrersitz aus. Kein Witz.

Einziges Manko: es können nur Linksabbieger den praktischen Service in Anspruch nehmen, denn der Kasten steht direkt an der Linksabbiegespur.

Schade, denn rechts wärs nach Lichterfelde gegangen, zum Drive-in-Bäcker.

Bäckerei mit Drive-through-Schalter; gesehen in Lichterfelde.

…Hup, huuuup! Fünf Schrippen, bitte! Vrmmm, vrmmm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s